MSK Production GmbH

Was steckt dahinter?

Die MSK Production GmbH ist eine zuverlässige Produktionsfirma für CE-zertifizierte FFP2-Atemschutzmasken und weitere Artikel.
FFP2-Masken-Produktion in Deutschland

Die richtige Handhabung der FFP2 Masken

FFP2-Masken stehen im Rahmen der persönlichen Schutzausrüstung (PSA) und auch im alltäglichen Gebrauch für Schutz und Sicherheit. Dennoch wissen die wenigsten, was die verschiedenen Bezeichnungen wie „KN95“ oder das CE-Siegel bedeuten. Und auch wenn das Tragen von Atemschutzmasken alltäglich geworden ist, kann man mit der Handhabung der Masken viele Fehler machen. Wir klären auf, was hinter den verschiedenen Kennzeichnungen steckt und erklären, wieso erst das richtige Tragen der Maske für den besten Schutz sorgt. Das Aufsetzen der FFP2-Atemschutzmasken ist für viele längst Routine. Doch Vorsicht: Was alltäglich erscheint, wird oft verkehrt umgesetzt. FFP2-Masken können kleine Partikel und Aerosole nur gut aus der Luft filtern, wenn sie eng an der Haut anliegen. Die Basis für das Aufsetzen sind gereinigte Hände. Schon für die Haut ist das um einiges angenehmer und es minimiert die Gefahr von Irritationen und Unreinheiten. Beim Anlegen sollte darauf geachtet werden, dass Mund und Nase sicher bedeckt sind. Dabei helfen die robusten Gummibänder an den Masken. Die MSK FFP2-Atemschutzmasken bieten durch die anschmiegsame Passform für viele Gesichtsformen den idealen Sitz. Nur durch das Abschließen der Maske im Mund- und Nasenbereich kann eine optimale Filterwirkung erreicht werden. Faktoren, die den engen Sitz behindern, sollten beseitigt werden. Dazu zählen Haarsträhnen, eine zu große Maske und besonders verbreitet: der Vollbart. Durch die Haare liegt die FFP2-Maske nicht eng genug an der Haut an, um die Atemluft zu filtern. Die Gefahr einer Ansteckung für sich und andere steigt mit der Länge des Bartes. Jeder MSK Halbmaske liegt eine Gebrauchsanweisung bei. Hier können noch einmal alle wichtigen Informationen entnommen werden.
deutscher-hersteller-ffp3-ffp2-atemschutzmasken (6)
deutscher-hersteller-ffp3-ffp2-atemschutzmasken (4)
55000000
Produzierte Masken
Haltbarkeit der FFP2 Atemschutzmaske

MSK empfiehlt, die Maske einmal für einen Tag zu tragen und danach zu wechseln. Wenn die Atemschutzmaske nur mit der eigenen Atemluft in Berührung gekommen ist, kann man sie für sieben Tage zum Trocknen aufhängen. Nach den sieben Tagen kann der ursprüngliche Träger der Maske sie noch einmal aufsetzen. Wer seine Maske eng trägt, erhöht die Sicherheit für sich und seine Mitmenschen im Alltag und bei der Arbeit in medizinischen oder handwerklichen Berufen.

Schutz im Alltag dank MSK

Vier Bezeichnungen – Eine Maske?

Die Abkürzung FFP kommt aus dem Englischen und steht für „Filtering Face Piece“. Im Deutschen spricht man von partikelfiltrierenden Atemschutzmasken, oder auch FFP2 und FFP3 Halbmasken. FFP2 Masken bedeuten großen Schutz vor kleinsten Partikeln und Aerosolen. Die Träger der Masken müssen sich immer auf den optimalen Schutz verlassen können. Das bedeutet, dass mindestens 94 % der Atemluft gefiltert wird. Dies ist im Alltag beim Schutz vor Krankheitserregern genauso wichtig wie in industriellen Betrieben beim Schutz vor kleinen Partikeln, die in die Atemwege gelangen können. Um auf einen Blick zu erkennen, ob eine FFP2 Atemschutzmaske dem goldenen Sicherheitsstandard entspricht, sind auf der Maske und der Verpackung Hinweise aufgedruckt. Das CE-Kennzeichen befindet sich schon auf der Verpackung der MSK FFP2 Maske. Es bedeutet, dass die FFP2 Atemschutzmasken ein erfolgreiches Nachweisverfahren durchlaufen haben und der europäischen Sicherheitsnorm entsprechen. Bei FFP2 und FFP3 Masken gibt es auch Kennzeichnungen wie „N95“, „KN95“ und „K95“. Diese kennzeichnen Masken, die nicht nach europäischen, sondern nach anderen nationalen Sicherheitsstandards gefertigt wurden. N95 Sicherheitsmasken wurden von der amerikanischen Behörde für arbeitsmedizinische Forschung zugelassen, die Masken mit den Siegeln KN95 und N95 wurden von der Volksrepublik China zertifiziert. Man kann die Sicherheitsstandards der ausländischen Masken mit dem europäischen Standard vergleichen, doch teilweise weichen die lokalen Zulassungen der Masken mit den 95er Nummern von denen der europäischen Filtermaske ab. Wer immer auf Nummer sicher gehen möchte, kann auf die CE-Kennzeichnung vertrauen. 

FFP2 Masken des Maskenherstellers MSK sind Made in Germany und entsprechen dadurch der europäischen Sicherheitsnorm.

FFP2 Masken des Maskenherstellers MSK sind Made in Germany und entsprechen dadurch der europäischen Sicherheitsnorm.

MSK Production

Weitere Artikel von MSK Production GmbH